Home Sport Veranstaltungen Videos Über Uns Links Impressum Archive BERLINER BILLARD CLUB E.V.  WEISS-ROT-WEISS
  EINZELTURNIERE 2019-2020 KB     Stand 19.11.2019
Gute Nachricht: Wir haben noch Platz für neue  Mitglieder - an fachkundiger  Unterstützung wird es ggf. nicht mangeln. Schau mal rein, und ...        Willkommen im Club ! Billard-Club   Weiss-Rot-Weiss  Berlin e. V.	      	    Postanschrift: Eisenacher Straße 41		bc-weiss-rot-weiss@live.de      Äneasstraße 1A, 12109 Berlin,  T. 7041195       	    12109  Berlin-Tempelhof-Mariendorf		www.bc-weiss-rot-weiss.de
 Mitglied der Berliner Billard Freunde
Die Berichte sind aufsteigend sortiert,  also oben alt, unten neu.
Auftakt in die neue Saison 2019/2020 Dreiband KB 3.Klasse  20./21.09.2019 bei Weiss-Rot-Weiss Aufmerksame Leser wundern sich an dieser Stelle, denn nach sechs Jahren immer  gleicher Abläufe in der Reihenfolge der Disziplinen wurde nun aus “gutem” Grund ein anderes Verfahren gewählt. Aber mit dem verflixten 7. Jahr hat sich ja auch schon Billy Wilder beschäftigt, was allerdings bereits 64 Jahre zurück liegt. Dieser Wettbewerb war mit zwei Vorrunden mit je sechs Teilnehmern geplant, wozu es  freilich nicht kam, denn die Hälfte der Protagonisten ging schon am ersten Tag von der Fahne. Und dabei waren auch zwei Kandidaten, die ihr Telefon nicht fanden, um beim Ausrichter abzusagen. Deshalb wurde entschieden, aus den Vorgruppen unmittelbar eine Endrunde zu planen, die aus den verbliebenen sechs Teilnehmern bestehen sollte. Aber auch dazu kam es schließlich nicht, denn einer der Billardfreunde hatte nur bedingt Zeit für die Turnierteilnahme, was freilich einer Nichtteilnahme gleichkam. Und so starteten am Freitag fünf Spieler und absolvierten ihre Partien in der  vorgegebenen Reihenfolge, und es blieb festzuhalten: Ende gut, Alles Gut. Oder doch nicht? Die Teilnehmer waren gem. ihrem aktuellen GD: Detlef Martin, Lichtenberg Günter Wittbrodt, Weiss-Rot-Weiss Thomas Fischer, Weiss-Rot-Weiss Uwe Loew, Billardfalken Mario Weilandt, Billardfalken Diese Reihenfolge verschob sich dann im  Laufe des Turniers, allerdings nicht an oberster Stelle. Denn mit allen möglichen acht Matchpunkten, GD 0,489, BED 0,625 und HS 5 ließ er den Mitbewerbern keine Chance: Detlef Martin erhielt den Goldpokal für seine hervorragenden Leistungen. Hier sind Spielplan und Ergebnis des Turniers.
v. l. Detlef Martin, Thomas Fischer, Mario Weilandt v. l. Wolfdietrich Schwarzer, Detlef Martin, Günter Wittbrodt, Mario Weilandt, Uwe Loew, Thomas Fischer
Wieder ausgefallene Vorrunden Dreiband KB 2.Klasse  27./28.09.2019 bei Billardfalken Der Ablauf in der 3.Klasse eine Woche zuvor ließe sich hier ganz ähnlich dokumentieren, aber wir wollen uns mit den zeitgeistigen Fakten nicht über ein erträgliches Maß hinaus ärgern. Mit Unterstützung des Ausrichters waren sechs Teilnehmer am Start, die sich u. a. auch das Ziel gesetzt hatten, 30 Punkte in maximal 40 Aufnahmen zu erzielen. Und es ist ein gutes Zeichen, dass dies ganze achtmal gelang. Die Teilnehmer waren: Dieter Diekmann, Lichtenberg René Linke, Lichtenberg Michael Rochlitz, Weiss-Rot-Weiss Philipp Rambaum, Billardfalken Werner Stremlow, Pankow Thorsten Strelow, Borsigwalde Den absoluten Überflieger gab es nicht, denn zwei Spieler mussten je eine ihrer Partien abgeben. Über den GD blieb schließlich der Turniersieger aber doch recht deutlich vorn. Dieter Diekmann beanspruchte mit 8 Matchpunkten, GD 0,720 und HS 5 den Goldpokal. Allerdings musste er den BED 1,034 Linke überlassen und die Höchstserie 5 erzielten auch Linke, Rochlitz und Stremlow. Hier sind Spielplan und Ergebnis des Turniers.
... mit der Partie des Jahres? Dreiband KB Senioren  Vorrunden am 11./12.10.2019 bei Borsigwalde und Lichtenberg Endrunde am 18./19.10.2019 bei Weiss-Rot-Weiss Die Vorrunden starteten mit fünf Teilnehmern bei Borsigwalde und vier Teilnehmern bei Lichtenberg - Ausfälle inbegriffen. Hier deutete es sich schon an, wer am Ende des gesamten Wettbewerbes die Spitzentrophäe hochhalten würde. Und da war noch nicht abzusehen, dass noch Einer draufzusetzen wäre. Denn der BED von 2,727 von Harald Kutzki war einfach grandios. Hier sind die Spielpläne bei Borsigwalde, Lichtenberg und das Ergebnis beider als Rangliste. Es qualifizierten sich also für die Endrunde gem. Reihenfolge der Wertziffer: Harald Kutzki, Borsigwalde, WZ 46,260 Michael Rochlitz, Weiss-Rot-Weiss, WZ 26,145 Dieter Diekmann, Lichtenberg, WZ 23,408 Thomas Fischer; Weiss-Rot-Weiss, WZ 23,226 Bernd Wiemann, Pankow, WZ 21,280 Werner Stremlow, Pankow, WZ 21,240 Für die Endunde gab es noch eine Änderung im Teilnehmerfeld, sodass sich schließlich beim Ausrichter diese Spieler versammelten: Harald Kutzki Dieter Diekmann Thomas Fischer Bernd Wiemann Werner Stremlow Günter Wittbrodt, Weiss-Rot-Weiss (Nachrücker) Wegen einer Anfahrtschwierigkeit war der Turnierstart ein wenig holperig, was jedoch den sportlichen Verlauf nicht beeinträchtigte. 30 Punkte in 40 Aufnahmen war die zu erzielende Distanz, die achtmal erreicht wurde, davon allein viermal vom späteren Sieger, der das fünfte Mal um nur zwei Punkte verpasste. Schließlich konnte es nur einen Sieger geben, dessen Erfolg wohl nicht hätte größer sein können. Mit 10:0 Matchpunkten, GD 1,254 und nach der Vorrunde noch einmal - wie zur Bestätigung - den BED 2,727 sowie die sagenhafte Höchstserie 13. Was für ein Triumph für den Neusenior Harald Kutzki, Borsigwalde als Turniersieger mit dem Goldpokal. Hier ist der Spielplan des Endrunden-Wettbewerbes.
v. l. Bernd Wiemann, Harald Kutzki, Dieter Diekmann Teilnehmer v. l. Thomas Fischer, Weiss-Rot-Weiss | Bernd Wiemann, Pankow | Werner Stremlow, Pankow | Günter Wittbrodt, Weiss-Rot-Weiss | Harald Kutzki, Borsigwalde | Dieter Diekmann, Lichtenberg Turnierleiter Wolfdietrich Schwarzer Die Spieler lauschen der Verkündung, Kutzki versteckt.
Der Sieger - wie macht Der das bloß? Dreiband KB 1.Klasse 25./26.10.2019 bei Borsigwalde Acht Teilnehmer in zwei Gruppen waren geplant, schließlich aber durfte der Sieger der 2.Klasse wegen Ausfällen nachrücken, um das Feld doch noch auf sechs Spieler hochzupushen. Also spielten die 6 Jeder gegen Jeden, um die gefragten 40 Punkte in 40 Aufnahmen zu erreichen. Und diese Starter waren Harald Kutzki, Borsigwalde Bernd Szczygiel, Weiss-Rot-Weiss Andreas Lüth, Borsigwalde Kai Zickerick, Borsigwalde Ralf Pallasch, Weiss-Rot-Weiss Dieter Diekmann, Lichtenberg (Nachrücker) Am Ende des ersten Spieltages gab es einen Konkurrenten, der allein seine beiden Partien gewann, und das war schließlich auch kein Zufall, wie sich am Ende des Turniers herausstellen sollte. Und auch seine kürzlichen, großen Erfolge in der Senioren Vorrunde und Endrunde ließen aktuell Bestes erwarten. Und so war es tatsächlich  Harald Kutzki, Borsigwalde, der sich erneut bravourös schlug und die Mitbewerber auf die Plätze verwies. Freilich gab es dafür den verdienten Goldpokal, und mit 10 Partiepunkten, GD 1,418, BED 2,000 und HS 13 konnte ihm Niemand das Wasser reichen. Und nur er hat jede seiner Partien mit den gefragten 40 Punkten abgeschlossen, was sonst nur zwei Spielern je einmal gelang. Aber auch die Höchstserie 13 bedarf einer besonderen Erwähnung, obwohl Kutzki sie schon eine Woche zuvor erzielte. Silber gab es für Andreas Lüth, dessen HS 10 auch zu loben ist,  vor Ralf Pallasch, beide mit je sechs Partiepunkten. Hier ist der Spielplan und das Ergebnis des Wettbewerbes.